faszination-unterwegs company logo

Liparische Inseln – Genuss Wanderreise – Feuer Farbe Flair


22

Liparische Inseln – Genuss Wanderreise – Feuer Farbe Flair

Dauer :  11 Tage 10 Nächte:
Reisepreis ab:    1.875,00 
Treffpunkt:  Italien - Flughafen Catania
Gruppengröße:   6 - 8
Freitag
Fr 17 Mai , 2024

Montag
Mo 27 Mai , 2024

Dienstag
Di 28 Mai , 2024

Freitag
Fr 7 Jun , 2024

Bei jeder Tourenbuchung erhaltet Ihr einen 30% Rabatt-Gutschein auf das gesamte Sortiment unseres Ausrüstungspartners DirectAlpine.

Matthias: Auf meiner Tour “Liparische Inseln – Genuss Wanderreise” öffnen wir eine Schatzkammer zu 7 Welten oder zu den “7 Perlen im Mittelmeer”. Beide Beschreibungen passen bestens für die reizenden Inselchen vor der Nordküste Siziliens. Die Liparischen Inseln liegen in Sichtweite zueinander und dennoch sind sie vielfältig und einzigartig. Jede Insel ist auf ihre Weise eine Welt für sich: mit unverwechselbarem Charakter und Inselcharm.

Die Reise bietet viele Freiheiten und individuelle Wahlmöglichkeiten beim Tagesprogramm. Eine Mischung aus relativ leichten Halbtageswanderungen, sowie reizvoll gelegenen, traditionellen und typisch äolischen Unterkünften erwartet uns. Hinzu kommen die kulinarischen Freuden der köstlichen mediterranen Küche. Dadurch wird unser Aufenthalt zu einer Komfort und Genuss Reise.

Wir erkunden die bezaubernde Inselgruppe voller kontrastreicher Impressionen und Variationen. Von der puren Idylle bis hin zu Abenteuern der Extraklasse wie dem Zauber der Feuerberge erleben wir die Schätze an Naturschönheiten und faszinierenden Landschaftsräumen. Die Trauminseln erwarten uns mit einer abwechslungsreichen Fülle an Wanderungen: sie führen uns durch exotisches Blütenmeer, entlang von einsamen Stränden & Küstenpfaden. Oder aber auf Bergserpentinen zu fantastischen Panoramawegen und Gipfeln mit grandiosen Ausblicken. Dadurch bieten sie uns eine unvergessliche Vielfalt an Erlebnissen und das ganz nach Euren individuellen Wünschen.

Ein Mix aus Ruhe und Seele baumeln lassen im Kontrast zu abenteuerlichen Vulkanwanderungen sorgen bei der Tour “Liparische Inseln – Genuss Wanderreise” für Deine Auszeit.

Hier einige Highlights dieser Tour:

Inselhüpfen per Boot

Wohnen auf dem aktiven Vulkan Stromboli samt Vulkanwanderung – ein magisches Feuerwerk aus Lavafontänen

Feuerrutsche am Grat der Stromboliflanke – glühende Lavabrocken kullern donnernd ins Meer

Die grünste Insel der Liparen – Salina – die Insel der Kapern und des Weins – Besteigung des höchsten Vulkangipfels der Inselgruppe und Inseldurchquerung

Umrundung des dampfenden, großen Kraterrands auf Vulcano – über Lavasandfelder vorbei an bunten Schwefelkristallteppichen – Wellness und Schlammbaden

Kapwanderung und Bergumrundung auf der Südspitze der Hauptinsel Lipari

Entlang wildromantischer Küstenabschnitte an der zerklüfteten Westküste wandern

Baden in azurblauen Buchten

Bummeln durch quirlig bunte Küstenstädtchen mit ursprünglichem, italienischen Flair

Eine Inselerkundung ganz bequem per Motorroller oder Cabrio oder doch sportlich mit dem Fahrrad – Abstecher zu den Obsidiankristallen

Tagesbeschreibungen

Tag 1: Anreise nach Sizilien / Shuttle und Fähre nach Lipari | Unterkunft: gehobenes Appartement - Bungalow / auf Lipari (A)

Flug nach Sizilien. Ankunft in der Regel auf Catania. Transfer von ca. 2 Stunden per Shuttlebus nach Milazzo zum Fährhafen. Von dort setzen wir via Fähre ca. 1 Stunde über, auf unsere erste Inselstation Lipari, mit dem gleichnamigen Stadtnamen Lipari. Hier werden wir von unserem Gastgeber abgeholt und zu unseren oben in den Anhöhen gelegenen Appartement Unterkünften gebracht, wo wir für die nächsten 4 Tage sowohl malerisches Wohnambiente als auch traumhaftes Panorama über die Insel und das Meer genießen können. Die grandiosen Ausblicke reichen bis nach Sizilien.

Bequem machen und ankommen, mit allen Sinnen. Ein Fleck voller Charme, eingebettet von viel Grün, umgeben von Klängen, Farben und Gerüchen. Entspannung pur an einem unvergleichlichen Rückzugsort. Wer die Muse hat, macht die ersten Schritte im Umfeld, direkt in der angrenzenden freien Natur und taucht ein, in die mediterrane Welt.

All diese Charaktermerkmale unseres ersten neuen „Wohnort“ auf Zeit, erfüllen den ästhetischen Anspruch und das Bedürfnis nach einem entspannten Lebensrhythmus zugleich und lassen keinen Ferienwunsch offen.

Tag 2: Insel Lipari: Lipari Stadterkundung / Kapwanderung | Unterkunft: gehobenes Appartement - Bungalow auf Lipari / (F, A)

Nach dem gemeinsamen, gemütlichen Frühstück auf der herrlichen Panoramaterrasse starten wir unsere erste Erkundung zu Fuß, ein ca. einstündiger Spaziergang auf einem Panoramaweg zum Meer hinunter, wo sich das reizvolle, quirlig bunte Küstenhauptstädtchen Lipari mit ursprünglichem Flair präsentiert.

Wir lassen uns durch die einladenden Gassen treiben, so wie jeder möchte. Erkundung nach Lust und Laune, ob Häfen oder die Burganlage auf dem Stadtberg, …es gibt reichlich zu entdecken.

Nach dem Mittagessen starten wir wieder gemeinsam, Richtung Süden zur Kapwanderung. Eine leichte, abwechslungsreiche Tour, ein perfekter Auftakt in den Frühsommer hinein. Blütenaspekte aller Art schmücken unseren Wegesrand und duften wohltuend. An der Südspitze angekommen tauchen 2 Felsnadeln aus dem Meer auf, wo sie der Brandung trotzen. Die Nachbarinsel Vulcano liegt zum Greifen nah, wie auf einem Tablett. Weniger als 1 km trennen uns. Der Blick entlang der Westküste tut sich auf und ist nicht weniger verlockend. Wenn noch Kräfte, Zeit & Lust vorhanden sind, bietet sich eine Fortsetzung der Tour in diese einladende Richtung an. Der Monte Guardia 369m von wo aus wir den ganzen Archipel und somit auch die weiteren Ziele der kommenden Urlaubstage überblicken können, ist ein Teil davon. Nicht viel weiter ist ein Belvedere, mit Traumblick zurück. Zum Tagesabschluss gönnen wir uns ein feines Abendessen. Unser Gastgeber verwöhnt mit einheimischen Spezialitäten.

 

Wanderzeit: 1h + wahlweise 4-5h / 10 km / 550 Hm auf / 330 Hm ab

Tag 3: Insel Lipari: Küstenwanderung | Unterkunft: gehobenes Appartement-Bungalow auf Lipari / (F, A)

Frühstücksgestärkt ziehen wir los, es folgt ein kurzer Inselbus Transfer zum Ausgangspunkt, dem Weiler Quattropani. Die gestern bereits eingesehene Westküste wird heute von der nördlichen Seite her angegangen und näher inspiziert. Eine Wanderung durch eines der schönsten Ecken der Insel. Ein erster Blick in die direkte „Nachbarschaft“ zur Insel Salina, unsere nächste Station, verspricht auch für die folgenden Tage viel Reizvolles. Unser Weg führt uns vorbei an einer ehemaligen Abbaustätte von Porzellanerde (Kaolin). Die Erde und das Gestein leuchtet in allen Farben. Unweit später bieten sich die ersten fantastischen Ausblicke auf die zerklüftete Küstenlinie, zu welcher wir als bald auch auf unserem Pfad absteigen, um dann der Küste südwärts zu folgen. Eine sehr kurzweilige Tour läßt die Zeit verfliegen. Unser mitgenommenes Vesper genießen wir mit viel Blick übers Meer.

Bereits am frühen Mittag können wir den Weg zu unserer Unterkunft einschlagen und den Nachmittag auf der Terrasse oder in der Hängematte mit einem guten Buch oder auch nur faulenzend verbringen.

Oder aber, wer noch überschüssigen Tatendrang verspürt, verwendet die uns verbleibenden Stunden und steuert auf einer weiteren Nachmittagswanderung das Tal Muria an, um zur wunderbar gelegenen Strandbucht mit Bademöglichkeit zu gelangen.

Spätestens zum Tagesabschluß sollten dann wieder alle gemeinsam auf unserer Terrasse der Unterkunft eintreffen, um den herrlichen Ausblick auf den opligatorischen Sonnenuntergang auskosten zu können, bevor wir wieder unser leckeres Abendessen vom Hausherrn serviert bekommen.

Wanderzeit: ca. 3 h / 8 km / 240 HM auf / 335 Hm ab - ohne die Strandbucht

Tag 4: Insel Lipari: Freie Verfügung / Inselrundtour | Unterkunft: gehobenes Appartement-Bungalow auf Lipari / (F, A)

Der heutige Tag kann unseren Beinen viel Freizeit, sprich Wanderpause, schenken, wer will.

Eine Inselrundtour bietet sich an, diesmal mit anderen Fortbewegungsmitteln wie Roller, Cabriolet, Fahrrad, Seekajak, … Jeder kann sich fakultativ das mieten, was er für sich als ideal empfindet.

(Diese Miete ist nicht im Reiseangebot enthalten) Die gesamte Ringstrasse um die Insel herum ist gerade mal 27 km lang. Die Kürze täuscht aber über die vielfältigen Gesichter der Inselseiten hinweg.

Ein spannender Tag, mit vielen wechselnden Bildern und Stationen kann erlebt werden.

Die wunderschön gelegene Chiesa vecchia mit umwerfender Ausblicksgarantie, die weiße Bimsstein Bergkulisse im Nordosten der Insel mit vielen Opsidian (schwarzes Glas) Steineinschlüssen, etliche Badestrände, …sind nur ein paar Stationen der vielen Lohnenswerten.

Ein Tag voller reizvollen Möglichkeiten. Ein unerschöpfliches Repertoire, alles nach eigenem Gusto.

Wer will kann aber auch einfach nur die Kulissen vor unserer Unterkunftsterrasse genießen und es sich gemütlich machen.

Wer gestern die Strand-Badebucht im Tal Muria noch nicht aufgesucht hat, kann das heute nachholen und die anderen sogar zum „Wiederholungstäter“ werden.

Für die Wanderhungrigen besteht aber auch die Möglichkeit für eine Tour durch das weiße Bimssteingebiet über den Monte Pilato 476m.

Wanderzeit: optional: ca 3 h / 7 km / 470 HM auf / 470 Hm ab

Tag 5: Standortwechsel Insel Salina: Gipfelwanderung | Unterkunft: gehobenes Mittelklassehotel oder stilvolles Herrenhaus auf Salina / (F)

Salina, die grünste aller liparischen Inseln ist mit einem markanten Vulkan Doppelgipfel präsent, und überrascht mit üppiger Vegetation. Wäldern aus Kastanien, Eukalyptus, Kiefern, Stein-, und Korkeichen, und Erdbeerbäumen. Daneben ein Meer aus Mensch hohem Farn oder herrlich duftende Macchia.

Sie ist auch die Insel des Weins und der Kapern, deren Blüte ein filigranes Wunderwerk der Natur ist.

Nach unserem Standortwechsel mit Fähre und Bus beziehen wir unseren zweiten Inselspot.

Für den Nachmittag ist eine Rundwanderung auf die höchste Erhebung des gesamten Inselarchipel vorgesehen. Der Gipfel Monte Fossa delle Felci mit 962m bietet einen ganz besonderen Ausblick Richtung Westen zu seinem Zwillingsgipfel, dem Nachbar Vulkan in perfekter Kegelform und darüber hinaus aufs Meer zu den ganz im Westen liegenden Schwestern Inseln Filicudi und Alicudi.

Wanderzeit: ca. 4 h / 8,5 km / 790 HM auf / 790 Hm ab

Tag 6: Insel Salina: Freie Verfügung / Inselrundtour | Unterkunft: gehobenes Mittelklassehotel oder Herrenhaus auf Salina / (F)

Es ist erneut ein Tag mit viel Spielraum und Flexibilität, Zeit und Raum zum Erkunden und Staunen.

Kostbare Zeit steht jedem in seinen Verwendungsmöglichkeiten zur freien Verfügung.

Abermals bietet sich fakultativ eine Inselrundtour per fahrbarem Untersatz an. So erreichen wir auf angenehme Weise die verschiedenen Inselseiten welche sich wiederum kaum unterschiedlicher präsentieren könnten. Stadtbummel in Santa Marina Salina im Osten, im Kontrast zur Felskulisse der Steilküste im Westen, in der Bucht von Pollara die einem Amphitheater gleicht, mit Felsentor im Meer.

Alternativ steht eine Inselquerung zu Fuß über den Gipfel Monte dei Porri 886m zur Wahl.

Falls wir uns am 1. Juniwochenende hier aufhalten, ist das alljährliche Kapernfest in Pollara ein Muss.

Bei gutem Essen lassen wir den erneut eindrucksvollen Tag ausklingen und Revue passieren.

Wanderzeit: je nach Lust bis max. 3 h / 6 km / 580 HM auf / 660 Hm ab

Tag 7: Standortwechsel Insel Stromboli: Inselerkundung | Unterkunft: gehobenes Mittelklassehotel auf Stromboli / (F)

Unsere dritte Inselstation wird heute angesteuert. Stromboli, die am weitesten im Meer vorgelagerte Vulkanschöpfung und immer noch in der Entstehung befindlich. Der einzige ständig tätige Vulkan Europas sorgt für ein Schauspiel der besonderen Art. Welch atemberaubendes Natur Spektakel bietet sich wenn sprühende Lavafontänen, wie ein Feuerwerk in den Himmel geschossen werden, oder aber auch „nur“ tiefes Donnergrollen, welches eine Rauchwolke aus Lava Asche ankündigt. Was für ein Zauber des Feuerberges, der jeden Besucher in den Bann zieht.

„Tanz auf dem Vulkan“ Der Vulkan ist eine Insel, die Insel ist der Vulkan, gerade mal 3x4 km groß und dennoch enorm imposant. Schöne pechschwarze Strände aus feinem Lavasand stehen in eindrücklichem Kontrast zu den weißen, wunderschönen, würfelartigen Häuschen.

Die ursprüngliche Architektur strahlt eine einladende Ästhetik aus. Das typische Ensemble aus Haus mit Veranda und oft angegliedertem Innenhof und Garten, mit Palmen, weinberankten Lauben, Feigenbäumen, voller Hibiskus oder Bougainville Blüten, läßt unsere Herzen höher schlagen.

Hier ist die Welt noch in Ordnung, little paradise, einfach nur Wohlfühlatmosphäre.

Inselerkundung steht heute auf dem Programm. Da bleibt es Schritt für Schritt spannend.

Im engen Gassengewirr so breit, dass gerade mal die 3 rädrige Ape noch fahren kann und somit jegliche Autos verbannt, lassen uns ständig wechselnde, überraschende Aus-, und Einblicke, stets neue Motive entdecken. Begeisterndes, verloren geglaubtes, und vieles mehr. So ist es auch am kleinen ursprünglichen Fischerbootstrandabschnitt, voller kunterbunt bemalter Holzboote, wie es sie in der heutigen Fischerei eigentlich fast nicht mehr gibt, einfach nur schööööön und einladend.

Wem das alles noch nicht genügt, der kann fakultativ auch die Wasserwelt mittels Seekajak oder standup paddle erobern oder Bootstouren buchen. (nicht im Reisepreis enthalten)

Ein Ziel wäre das winzige Örtchen Ginostra auf der gegenüberliegenden Inselseite, ohne jeden Straßenanschluß und nur auf dem Meerwege erreichbar. Oder eine nächtliche Fahrt, dem Feuer spuckenden Berg an der Nordseite, an der sogenannten Feuerrutsche, entgegen.

Spazierzeit je nach Lust

Tag 8: Insel Stromboli: Strand-, Wasseraktivitäten / Vulkan Gipfelwanderung | Unterkunft: gehobenes Mittelklassehotel auf Stromboli / (F)

Unser zweiter Strombolitag gibt uns weitere Gelegenheit die vielen schönen Stellen der Insel aufzusuchen. Ob dies ein kleiner Strand im Norden ist, der zum Baden einlädt oder die so zahlreichen versteckten Kleinode überall verstreut.

Am Spätnachmittag gegen ca. 17.00 starten die örtlichen Touren mit den Vulkan-Guides auf den Vulkangipfel Stromboli 926m. Wegen notwendiger Sicherheitsmaßnahmen und Auflagen werden wir von einem ausgebildeten Vulkan Bergführer geleitet. Bei einbrechen der Dunkelheit erreicht die Gruppe den Gipfel und kann das nächtliche Naturschauspiel besonders eindrücklich aus nächster Nähe erleben und in vollen Zügen genießen. Beim Anblick des feurigen Farbspiels und der puren Energie aus dem Erdinnern kommt man aus dem begeisterten, als auch respektvollen Staunen nicht heraus. Was für ein atemberaubendes Spektakel des natürlichen Feuerwerks, ein unvergessliches abenteuerliches Erlebnis. Der Abstieg erfolgt mit Taschenlampen durch die staubigen Lava Asche Hänge. Die gründliche Dusche danach ist mehr als notwendig.

Wanderzeit: Vulkan ca. 5 h / 900 HM auf / 900 Hm ab

Tag 9: Insel Stromboli: Strandwanderung / Panoramaweg zur Lavarinne - Feuerrutsche | Unterkunft: gehobenes Mittelklassehotel auf Stromboli / (F)

Die Optionen fürs Tagesprogramm gehen noch lange nicht aus.

Eine große Strandwanderung im Südosten mit Bademöglichkeit in einer einsamen Strandbucht ist eine Möglichkeit. Wir gehen mal auf Sand, mal im flachen Meerwasser durch die auslaufenden Wellen, mal auf Lavafelsen. Auf der einen Seite das weite Meer als ständigen Begleiter und auf der anderen, die bunt blühenden Vulkanhänge. Was will man mehr.

Am Spätnachmittag steht erneut ganz großes Kino auf dem Programm.

Auf einem Panoramaweg queren wir den Hang des Vulkankegels bis wir auf die Feuerrutsche mit dem exotisch klingenden Namen „Sciara del Fuoco“ stoßen. Seitlich oberhalb dieser nehmen wir quasi einen Logenplatz ein, von wo aus wir den spuckenden Gipfel ebenso im Blick haben, wie die nach einer Eruption in den Himmel geschossenen niederfallenden Lavabrocken, welche dann in dieser Lavarinne bis ins Meer hinunterkullern.

Wir nehmen uns wie immer, so auch hier an dieser außergewöhnlichen Stelle, ausreichend Zeit für unser Glück und kosten diese so magischen Momente voll und ganz aus.

Hier halten wir auch unser abendliches Vesper Picknick ab, stets mit einem Auge und einem Ohr am „Sender Stromboli“ mit allen Zutaten.

Ein weiterer aktiver und ereignisreicher Tag findet seinen Abschluss mit großem Finale. Überwältigt von der uns umgebenden traumhaften Kulisse, wunderbar integriert in der Natur.

Wanderzeiten: Strand ca. 2,5-3 h / 5 km - Feuerrutsche 3 h / 8 km / 350 HM auf / 350 Hm ab

Tag 10: Standortwechsel Insel Vulcano: Wanderung zum Kraterrand, Vulkanismusvariationen | Unterkunft: gehobenes Mittelklassehotel auf Vulcano / (F)

Wir verabschieden uns von unserer lieb gewonnenen Insel und ziehen weiter zu unserem letzten Inselhalt, mit dem so passenden Namen Vulcano.

Schon an der Fähranlegestelle werden wir von Dampfwolken begrüßt. Der Untergrund ist aktiv.

Unsere heutige letzte Wanderung führt uns auf den Gran Cratere.

Welch Wohlgefühl beim Einatmen des all gegenwärtigen Blütendufts von fröhlich leuchtendem Ginstergelb, wilden rosefarbenen Zistrosen Sträuchern. Ein Bad für alle Sinne.

Bei unserem Vulkanaufstieg könnte der Kontrast kaum größer sein. Schlagartig wechselt die Umgebung. Wir starten am Vulkanfuß mit einem Weg durch ein Meer aus über Menschgroßen, goldgelb blühenden Ginstersträuchern und tauchen förmlich darin ein. Und urplötzlich stehen wir inmitten einer kargen, mondlandschaftsgleichen Fläche. Aschefelder, schwarze Lava und rote Erde wechseln sich ab.

In Serpentinen schlängelt sich die Wanderstrecke zum höchsten Punkt am Kraterrand auf 391m.

500m Durchmesser misst der kreisrunde natürliche Trichter und erscheint wie ein Höllenschlund.

Wir umrunden diesen und erleben so ein 360 Grad Panorama-Ausblick über das Meer hinweg.

Ein Ausblick als Rückblick, über alle unsere besuchten, so unterschiedlichen Inseln.

Alle 7 Schwestern präsentieren sich vereint, vor uns aufgereiht, als wollten sie sich zum Abschluss der Reise gemeinsam verabschieden.

Eine Seite des Kraters ist immer wieder in Dampffahnen gehüllt und schafft eine surrealistische Atmosphäre. Es zischt und faucht aus dem Erdinneren empor. Mehrere hundert Grad heiße Gase der Fumarolen/ Solfataren treten an die Oberfläche. Es sind diese natürlichen Maler, ja Künstler welche weiße, gelbe bis knall orange farbene Ablagerungen auf das Erdreich zaubern. Der Geruch von Schwefel liegt in der Luft.

Auch unten im Meer umspült uns das von heißen Quellen gespeiste Nass, wohlig warm wie in einer Badewanne. Das Wasser blubbert und brodelt. Wem es nach Wellness auf natürlicher Art ist, der findet seine Fangopackung im Schwefelgas erhitzen Schlammpool unweit vom herrlichen Strand.

Auch hier bieten sich weitere Wandertouren an. Eine Option wäre die kleine Halbinsel Vulcanello mit dem Tal der Monster mit bizarr geformten Lavafiguren.

Attraktive Kajaktrips entlang der Küstenlinie könnten uns in Grotten und Meereshöhlen führen.

Es gibt auch hier mal wieder, mehr zu tun und zu sehen als uns Zeit dafür zu Verfügung steht.

Beim nächste mal dann.

Wanderzeit: ca. 2,5-3 h / 7 km / <400 HM auf + <400 HM ab

Tag 11: Insel Vulcano: Heimreise

Nach einem gemütlichen Frühstück steht der Ausklang der Reise bevor.

Je nach Flugzeiten stehen uns wenige Stunden oder noch der ganze Tag zur Verfügung.

Vielleicht noch ein kurzer Spaziergang am Meer mit den letzten Eindrücken oder gar eine weitere Wanderung? Doch am Ende verabschieden wir uns von einem herrlichen Fleckchen Erde, so außergewöhnlich, vielfältig und überaus sympathisch, so dass man sich fest vornimmt, wiederzukommen.

Fähre und Shuttle sind inzwischen vertraute Transportmittel, welche uns zum internationalen Flughafen bringen, und somit zurück Richtung Heimat.

Fähre < 1 Stunde / Shuttle 2 Stunden / Flug

Extra: Catania | Übernachtung: ***Hotel

Wer möchte reist einen Tag früher nach Catania an oder hängt am Ende der Tour einen Tag extra in Catania an. Genießt den süditalienischen Flair in dieser Küstenstadt. Wir organisieren Eure Unterkunft in der Innenstadt. Die Transfers in der Stadt organisiert Ihr selbst.

Übernachtung mit Frühstück.

Detailinformationen

Anforderungen

Kondition: 

Auf- und Abstiege liegen in der Regel so bei max. 500 Höhenmetern und die reinen Gehzeiten bei meist weniger als 4 Stunden. Nur vereinzelt, sprich an den 2 Gipfeltagen liegen wir darüber bis zu 800-900 Hm und 5 Stunden. Eine normale bis mittlere Kondition ist deshalb völlig ausreichend.

Technik: 

Steinige, unebene Wegbeschaffenheit und Pfade im Gelände sind normal. Du wanderst streckenweise auf steileren, anspruchsvolleren Bereichen. Ausgesetzte Passagen kommen jedoch nicht vor. Eine gewisse Wandererfahrung ist von Vorteil.

 

Bei allen Wanderungen sind wir stets nur mit leichtem Tagesgepäck unterwegs.

 

Dein Weg zur passenden Tour (Hier gehts zum Test)

 

Diese Reise ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet

Unterbringung

Wir übernachten in Mittelklassehotels, Appartements, Bungalows auf jeder unserer 4 bereisten Inseln. Dabei haben wir meistens Doppelzimmer zur gemeinsamen Belegung gebucht. Sollten Einzelzimmerwünsche bestehen, bitten wir Euch dies bei der Buchung mitzuteilen.

Verpflegung

Wir haben 4 x Halbpension und täglich Frühstück. Das Mittagessen nehmen wir bei unseren Picknicks auf unseren Wanderungen entweder als selbst gerichtete Lunchpakete ein oder kehren bei Gelegenheit ein. Bis auf unser HP Buchung auf Lipari, steht es den Teilnehmern frei, in welchen ausgewählten Restaurants sie das Abendessen einnehmen wollen.

Eventuelle Wünsche wie vegetarische Verpflegung oder Lebensmittelunverträglichkeiten bitte unbedingt bereits bei der Reisebuchung angeben.

Klima / Wetter

Unser bereistes Gebiet wird in der Regel durch ein angenehmes mediterranes Klima geprägt.

Dennoch gibt es bei Temperaturen und Niederschlägen deutliche Unterschiede zwischen den Jahreszeiten. Im Sommer kann es heiß werden und im Winter kühl, feucht und windig.

In Höhenlagen sind selbst im Frühjahr kühlere Temperaturen nicht ungewöhnlich. Die Witterung auf den Gipfeln und bei Nacht ist u. U. auch wechselhafter.

Als optimales Reisefenster, insbesondere für das Wandern, gelten allgemein der Frühjahrsmonate Mai bis Juni. In dieser Zeit ist nicht nur das Wetter ideal sondern auch die Vegetation zeigt sich in dieser Phase von der schönsten Seite.

Packliste

⦁ gut sitzender Tagesrucksack mit Regenhülle 25-30 Liter

⦁ gute Regenjacke (kein Poncho!)

⦁ Wasserschuhe

⦁ Badesachen

⦁ Sonnenbrille, Hut/Kappe, Sonnencreme (kleine Packung) hoher Lichtschutzfaktor

⦁ Bequeme Wanderhose (Tipp: Zip-Off Hose) + Freizeithose

⦁ dünne Fleecejacke/-pullover

⦁ gefütterte Midlayer Jacke (Daune oder synthetisch)

⦁ Trinkflaschen oder Schläuche, Volumen zwischen 1,5 und 2 Liter

⦁ Personalausweis, Bargeld, Impfpass, Flugtickets

 

⦁ Smartphone, Fotokamera (inkl. Akku, Speicherkarten, Kabel, …)

⦁ Powerbank / Ladekabel zur Ergänzung und Überbrückung der Stromversorgungslücken

⦁ Stirnlampe mit vollen Batterien

⦁ Kleine Reiseapotheke (Durchfall, Erkältung, …, Kinesiotape (gibt’s günstig bei DM)

⦁ kleines Erste Hilfe Set (Pflaster, Desinfektion, …)

⦁ wichtige persönliche Medikamente

⦁ Stirnlampe mit vollen Batterien

 

⦁ Energieriegel (ca. 1 Riegel pro Tag)

⦁ Teleskopstöcke (nicht ins Handgepäck beim Flug!)

⦁ Leinenbeutel für Einkäufe (Müllreduzierung durch Vermeidung von Plastiktüten)

⦁ Frischhaltedose für Lunch und Picknick / Taschenmesser (nicht ins Handgepäck beim Flug !)

⦁ feste, knöchelhohe Wanderschuhe, Klasse B

⦁ Freizeitschuhe (Turnschuhe, Sandels…, leichte bequeme Schuhe) für Städte, Beach, … abends.

⦁ kleines Hotelgepäck (max. ca. 10kg) mit Wechselgarnituren

 

Was die Schuhe angeht: diese sollten am Knöchel und der Ferse richtig fest sein, dies dient der Trittsicherheit und dem Schutz vor Verletzungen.

Ein kleiner Tipp: Wir empfehlen dir deine Wanderschuhe während des Fluges anzuziehen. So sparst du Gewicht im Gepäck und hast deine Wanderschuhe sicher dabei, selbst wenn dein Gepäck verspätet im Zielgebiet eintreffen sollte. Bitte prüfe vor Abreise deine Wanderschuhe, da nach einigen Jahren der Kleber an Funktion verliert und sich die Sohle deswegen ablösen kann. Unser Hauptgepäck bleibt tagsüber in der Unterkunft und muss nur beim Quartierwechsel kurz bis zum Transportfahrzeug und von da zur Fähre getragen werden. Ansonsten sind wir nur mit unseren Tagesrucksäcken unterwegs.

An- und Abreise

Nach Sizilien gelangt man in ca. 2 Stunden Flugzeit ab Stuttgart. Wir übernehmen die CO² Kompensation eurer Flüge bei der NGO atmosfair gGmbH.

Ihr reist in Eigenregie an und wieder ab. Eventuell ist ein gemeinsamer Anflug möglich, ansonsten werdet Ihr am Flughafen in Catania erwartet und abgeholt. Ebenso endet die Reise dort auch wieder.

Start: ca. 16:30 Uhr am Flughafen von Catania (wir schauen hier auf Eure genauen Flugzeiten)

Ende: ca. 15:00 Uhr am Hotel

Reiseversicherung

Eine Reiserücktrittversicherung könnt Ihr über unser Partnerreisebüro abschließen. Wir vermitteln Euch dies gerne.

Manche Kreditkarten beinhalten ebenfalls eine Reiserücktrittversicherung. Prüft das bitte individuell für Euch.

Es empfiehlt sich in jedem Fall eine Bergrettungsversicherung. Diese hat man im Normalfall bei den folgenden Mitgliedschaften: Alpenverein / ADAC Plus / Mastercard Gold. Prüft das bitte nochmals für Euch.

Visabestimmungen, Währung, Einreise

Landeswährung ist der uns bekannte Euro. Bargeldabhebungen an gekennzeichneten Geldautomaten mit Kredit- und Bankkarten und die Bezahlung mit Kreditkarten sind in der Regel überall möglich.

Für die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige der Personalausweis ausreichend.

Da wir uns ausschließlich im EU Raum bewegen wird für EU Bürger für die Einreise kein Visum benötigt.

https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/italiensicherheit/211322

Gesundheit

Für die direkte Einreise aus Deutschland sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben.

Das Versorgungsniveau ist auf der Hauptinsel Lipari sehr gut. Außerhalb ist mit Einschränkungen zu rechnen.

Aufgrund der unvorhersehbaren Auswirkungen von Covid 19 Virusvarianten werden sich in Zukunft nationale und/ oder regionale Rahmenbedingungen und Vorschriften sehr dynamisch ändern können. Wir können daher künftig nicht gewährleisten, dass zu deinem Reisetermin in den jeweiligen Unterkünften alle Einrichtungen uneingeschränkt zur Verfügung stehen.

besondere Hinweise zum Programm

Auf den Inseln erleben wir aktiven Vulkanismus und so müssen wir uns immer wieder an die aktuellen Gegebenheiten anpassen und deswegen auch auf Programmänderungen einstellen. Seit der Explosion im Sommer 2019 ist der Zustieg auf den Vulkan Stromboli gesperrt.

Derzeit darf nur bis 290 m üNN gegangen werden.

Wie lange dieses Verbot bestehen bleibt, ist im Moment nicht abzusehen. Je nach aktueller Situation haben wir verschiedene Optionen.

 

Bitte beachte, dass es auch zu witterungs- und organisatorisch bedingten Änderungen kommen kann. Wir sind u. a. auch auf Wasserwegen mit den Fähren unterwegs. Bei stürmischer See kann es deswegen auch zu veränderten Fährverbindungszeiten kommen.

enthaltene Leistungen

  • 4x Halbpension
  • Alle Transfers vor Ort
  • Bungalows
  • CO2-Kompensation Eurer Flüge
  • Dein Guide: Matthias
  • Hotels
  • immer Frühstück
  • lokaler Vulkanführer auf Stromboli

nicht inbegriffen

  • Eigenanreise
  • Getränke, Snacks, Lunchpakete
  • nicht ausgeschriebene Mahlzeiten
  • Sonstige Ausgaben & Trinkgelder

Anspruch

  • |B| Einfache Tour

Deine Vorteile bei uns

  • maximal 8 Gäste pro Gruppe
  • wir kennen die Geheimtipps
  • ausgebildete und geprüfte Guides
  • faire Bezahlung deines Guides
  • individuelle Wünsche erwünscht
  • Wunschtermine möglich

Hast Du einen Wunsch?

Kundenstimmen

Tourensuche
Consent Management Platform von Real Cookie Banner