faszination-unterwegs company logo

Nordkalottleden


15

Nordkalottleden

Dauer :  11 Tage 10 Nächte:
Reisepreis ab:    2.265,00 
Treffpunkt:  Norwegen - Tromsø
Gruppengröße:   4 - 8
Mittwoch
Mi 11 Sep , 2024

Samstag
Sa 21 Sep , 2024

Bei jeder Tourenbuchung erhaltet Ihr einen 30% Rabatt-Gutschein auf das gesamte Sortiment unseres Ausrüstungspartners DirectAlpine.

JoergDurchführungsgarantie

Mark: Der bekannte Fernwanderweg Nordkalottleden durchquert auf 800km die nördlichen Landesteile Norwegens, Schwedens und Finnlands, wobei er etwa 15 Mal die Grenzen passiert. Auf diesem Hüttentrekking erwandern wir ein Teilstück des Nordkalottleden von Kilpisjärvi in Finnland nach Innset in Norwegen. Wir bewegen uns dabei zumeist auf norwegischer Seite. Das Herzstück der Tour ist die Durchquerung des Øvre Dividal Nationalpark. Der Nationalpark ist für seine artenreiche Flora und Fauna bekannt. Hier wachsen seltene Pflanzen und er ist ebenso Heimat für Bären, Vielfraße, Luchse und Wölfe. Außerdem dient er als Sommerweide für die Rentierherden der Samen. Es gibt bewaldete Täler, in denen sich noch echter Urwald findet, wellige Hochebenen, Moore, Sümpfe und Heiden bis hin zu mächtigen Fjells. Im Zentrum des Parkes befindet sich das Flusstal des Divielva.

Mitte September sind die Tage bereits kürzer und die Birkenwälder und Fjells leuchten in den schönsten Herbstfarben.

In neun Tagen geht es von Hütte zu Hütte entlang der schwedisch norwegischen Grenze. Wir wandern auf dem Nordkalottleden fernab der Zivilsation durch eindrucksvolle Landschaften. Steile schroffe Gebirge wechseln mit weiten Hochtälern und Sumpfgebieten ab. So herrlich wie die Landschaft sind auch die Hütten entlang des Weges. Die Hütten des norwegischen Wandervereins (DNT) sind Selbstversorgerhütten, wir kümmern uns in Teamarbeit um die Zubereitung unserer Mahlzeiten, hacken Holz und holen Wasser. Nach einem langen Tag draußen entspannen wir abends vor dem Kaminfeuer und halten nach Polarlichtern Ausschau.

Hinweis: Wir bieten euch an, diese Tour exklusiv auch bei nur wenigen Anmeldungen durchzuführen. Die Infos dazu findest du in den Detailinformationen unter dem Punkt “Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht?“. Bitte scrolle dafür etwas nach unten. Ob du den entsprechenden Konditionen zustimmst oder nicht, kannst du auf der Buchungsseite wählen.

Tagesbeschreibungen

Tag 1: Anreise

Wir treffen uns am Abend in Tromsø (Norwegen). Bei früher Anreise lohnt sich ein Stadtbummel durch das „Paris des Nordens“ und ein Besuch der Eismeerkathedrale oder des Polarmuseums.

Tag 2: bergauf: 50hm | bergab: - | 7km | Gehzeit ca. 2 Std. | Übernachtung Goldahytta

Am frühen Morgen bringt uns der Linienbus nach Kilpisjärvi. Weiter geht es mit dem Boot über den gleichnamigen See und zum Ausgangspunkt unserer Tour. Wir starten mit einer kurzen Etappe. Unser Weg führt meist durch Birkenwald. Auf halber Strecke treffen wir auf das Treriksröset, dem Dreiländerpunkt von Norwegen, Schweden und Finnland. Ab hier geht es auf norwegischem Boden weiter. Am Nachmittag erreichen wir die Golda-Hütten, welche knapp oberhalb der Baumgrenze liegen.

Tag 3: bergauf: 170hm | bergab: - | 14km | Gehzeit ca. 5 Std. | Übernachtung Gappohytta

Vorbei geht es zunächst am Goldasee. Beim Aufstieg am Goldahaugen lassen wir schon bald die Waldgrenze hinter uns. Der Weg ist gut markiert und wir folgen einem ausgetretenen Pfad in einer imposanten parkähnlichen Landschaft. Es warten einige Bachquerungen bevor wir die Gappo-Hütten erreichen.

Tag 4: bergauf: 300hm | bergab: 535 | 20km | Gehzeit ca. 8 Std. | Übernachtung Rostahytta

Heute steht eine spektakuläre Etappe durch das alpine Isdalen an. Auf dem Weg dorthin überqueren wir einmal die Grenze nach Schweden und schon bald wieder zurück auf die norwegische Seite. Es gibt auch hier wieder eine lange aber einfache Watstelle durch einen Bach. Schon bald haben wir mit 1000m den höchsten Punkt dieser Etappe erreicht. Am Passübergang gibt es mehrere kleine Seen. Hier lohnt es sich eine Pause einzulegen und den Ausblick über die hochalpine Gebirgslandschaft mit Schneefeldern,  spitzen Gipfeln und Gletschern zu genießen. Danach folgt der steile Abstieg zu den Rosta-Hütten, welche umgeben von Zwergbirken am Rostaelva stehen.

Tag 5: bergauf: 655hm | bergab: 400 | 19km | Gehzeit ca. 8 Std. | Übernachtung Dærtahytta

Gleich am Morgen überqueren wir den Rostaelva über eine typische Hängebrücke. Danach führt unser Weg über Hangterrassen weiter hinauf bis auf 1030m. Von hier aus wandern wir am Hang entlang in das nächste Hochtal auf 900m. Die Landschaft wird zunehmend karger, später geht der Pfad in Geröll über. Nach dem Passübergang meistern wir noch den steilen Abstieg über Felsblöcke und Geröll, bereits jetzt können wir in der Ferne die Dærta-Hütten ausmachen. Die Dærta-Hütten sind eine Perle sowohl landschaftlich als auch von der Gemütlichkeit.

Tag 6: bergauf: 280hm | bergab: 380 | 26km | Gehzeit ca. 9 Std. | Übernachtung Dividalshytta

Heute steht die längste Etappe unserer Wanderung an. Nach einem ausgiebigen Frühstück verlassen wir dieses Mal bereits sehr früh unsere Unterkunft. Die Strecke ist mit 26km zwar lang aber recht leicht zu wandern, der Weg führt meist über grasbewachsenes oder leicht sumpfiges Gelände. Unterwegs haben wir eine gute Aussicht auf die umliegenden Berge, es geht vorbei am geologisch interessanten Bumannsberget mit seinen senkrecht abfallenden Flanken. Schon bald erreichen wir eine längere Watstelle über den Jierrtaluoppal. Nachdem wir auch den Aufstieg in das Hochtal zwischen Litle und Stor Jierta geschafft haben, können wir schon bald den mächtigen Taleinschnitt des Dividalen sehen.

Tag 7: Pausen- bzw. Reservetag | Übernachtung Dividalshytta

Nach dem langen vorherigen Tag haben wir uns heute einen Pausentag verdient. Wer möchte kann die freie Zeit für Erkundungen nutzen, den Fichtenurwald durchforsten oder Ausschau nach wilden Tieren halten.

Tag 8: bergauf: 360hm | bergab: 270 | 18km | Gehzeit ca. 6 Std. | Übernachtung Gappohytta

Vom Hochplateau der Dividals-Hütten können wir fast die gesamte heutige Etappe überblicken. Unser Tag beginnt mit einem Abstieg. Im dichten Fichtenurwald treffen wir auf die Brücke über den Divielva. Bald geht es wieder bergauf und wir lassen die dichte Vegetation hinter uns. Am mächtigen Wasserfall des Anjavasselva haben wir Zeit zu verweilen. Weiter geht es entlang des Flusses durch lichte Birken und über sumpfige Wiesen. Letztendlich erreichen wir die Baumgrenze, hier schwenkt unser Weg nach Süden, etwas erhöht am Hang erreichen wir die Vuoma-Hütten.

Tag 9: bergauf: 290hm | bergab: 470 | 17km | Gehzeit ca. 6 Std. | Übernachtung Gaskashytta

Die heutige Etappe führt durch weite karge Gebirgslandschaft. Beim Passübergang erschweren uns Geröllfelder etwas das Vorankommen. Der Fluß Gasgasjohka hat sich tief in das Tal eingeschnitten, wir folgen seinem Flusslauf. Erst am Ende des Tages kommen wir wieder in den Birkenwald, wo sich auch die Gaskas-Hütten befinden.

Tag 10: bergauf: 30hm | bergab: 60 | 16km | Gehzeit ca. 5 Std. | Übernachtung Huskyfarm Innset

Unsere letzte Etappe führt uns aussichtsreich mit blick über den riesigen Stausee Altevatn nach Innset. Beim Erreichen der Ferienhäuser am Ufer des Sees fühlen wir uns bereits zurück in der Zivilisation. Nun sind es nur noch wenige Kilometer bis zur Huskyfarm. Hier verbringen wir die letzte Nacht. Wir freuen uns auf eine Dusche, vielleicht auch Sauna und lassen beim  gemeinsamen Abendessen die Woche noch einmal Revue passieren.

Tag 11: Transfer nach Setermoen, Weiterfahrt nach Tromsø

Nach dem Frühstück nehmen wir Abschied vom Fjell und fahren zu unserem Busanschluss nach Setermoen. Von hier aus geht es weiter per Bus nach Tromsø. Ankunft und Verabschiedung am späten Nachmittag.

Detailinformationen

Anforderungen

Kondition: 

Täglich 15-20km, an einem Tag 26km und 300-700 Hm . Reine Gehzeit 6-9 Stunden pro Tag. Sehr gute körperliche Fitness ist Voraussetzung. Es gibt kürzere und längere Tagesetappen. Du trägst deine persönliche Ausrüstung und Verpflegung für 9 Tage, daher wird das Gewicht deines Rucksacks zu Beginn bei ca. 15-16kg liegen. Du solltest bereits Trekkingtouren im Gebirge durchgeführt haben. Wir wandern auf markierten Pfaden und Wegen. Wer keine vorherige Wandererfahrung hat aber zum Beispiel durch Cross-Dauerläufe trainiert ist, kann sich diese Tour zutrauen. Schlechtes Wetter und Kälte können die Wanderung körperlich und psychisch erschweren, hier ist Durchhaltevermögen und eine positive Einstellung gefragt.

 

Technik: 

Du wanderst z.T. auf mittelschweren Bergwegen aber z.T. auch im weglosen Gelände. Wir werden an einigen Tagen Hindernisse meistern wie z.B. Flussquerungen, Blockfelder oder sumpfiges Gelände. Du bist trittsicher und hast einen guten Gleichgewichtssinn.

 

Dein Weg zur passenden Tour (Hier gehts zum Test)

 

Diese Reise ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet

Unterbringung

Eine Übernachtung erfolgt im Hotel (z.B. Smarthotel Tromsø). Während der Trekkingtour schlafen wir in norwegischen Selbstversorgerhütten (DNT) in Mehrbettzimmern. Eine Nacht verbringen wir auf der Huskyfarm Innset im Gästehaus im Mehrbettzimmer.

Verpflegung

Wir bereiten uns jeden Morgen ein ausgiebiges Frühstück zu, tagsüber gibt es landestypische Snacks und am Abend abwechslungsreiche Expeditionsverpflegung.

Wetter

Die Tage sind Anfang September im hohen Norden bereits kürzer, wir haben Tageslicht von ca. 6 Uhr bis 19 Uhr. Es kann bereits Nachtfrost und den ersten Schneefall im Gebirge geben. Es erwarten uns Temperaturen von ca. 5 - 15°C.

Packliste

⦁ Gut sitzender Mehrtages-Trekkingrucksack mit Regenhülle (besser: wasserdichter Innensack/Müllsack) ca. 60L

⦁ Schlafsack mit einem Komforttemperaturbereich von +5 bis +8 Grad (wenn Du keinen Schlafsack hast, können wir Dir Tipps geben, wo Du einen professionell gereinigten Schlafsack ausleihen kannst)

⦁ Hochwertige aber leichte Regenjacke – KEIN Poncho! (Empfehlung: 2,5- oder 3-Lagen Membranjacke)

⦁ Regenhose (leicht und klein verpackbar)

⦁ Sonnenschutz (Sonnenbrille, Hut/Kappe, kleine Packung Sonnencreme, hoher Lichtschutzfaktor)

⦁ Mückennetz für den Kopf

⦁ Bequeme windabweisende Trekkinghose

⦁ dünne Fleece/Wolljacke/-pullover

⦁ Wärmere Daunenjacke für abends

⦁ opt. leichte Windjacke oder Weste

⦁ Mütze und leicht gefütterte Handschuhe (z.B. Fleecehandschuhe)

⦁ Wechsel Shirt, Unterwäsche und Socken (Kunstfaser o. Merinowolle, max. 2 Sets)

⦁ lange Wäsche und Socken für abends und zum Schlafen (Tipp: Merinowolle, max. 1 Set)

⦁ Wasserdichte Packsäcke für die Wechselbekleidung

⦁ Kulturbeutel: minimalistisch, kleine Packungen, biol. abbaubare Seife, 1 Mikrofaserhandtuch, 1 Rolle Toilettenpapier

⦁persönliche Medikamente, Blasenpflaster, Kinesiotape

⦁ Stirnlampe mit Wechselbatterien

⦁ kleine Powerbank (zum Laden von Smartphone, Kamera, Stirnlampe, etc.)

⦁ Ohropax (wichtig!)

⦁ Personalausweis

⦁ Trinkflaschen oder Schläuche, Volumen 1,5-2 Liter

⦁ eigenes leichtes Besteck (z.B. Spork), Trinkbecher, kleines Taschenmesser

⦁ opt. Thermosflasche

⦁ Snacks wie Energieriegel, Schokolade, Trockenfrüchte, Mineraltabletten (max. 300g pro Tag)

⦁ Leichte festsitzende Schuhe und Neoprensocken zum Furten und für die Hütte (Crogs mit Fersenriemen, Barfussschuhe o.ä.)

⦁ Teleskopstöcke (Pflicht!)

⦁ Gamaschen

⦁ Trekkingschuhe, mit gutem Abrollverhalten z.B. Klasse B, am besten wasserdicht mit Membran (zB. Lundhags, Hanwag Tatra)

 

 

Kontrolliert bitte unbedingt das Gewicht eures Rucksacks! Dieser sollte komplett gepackt, d.h. mit 1L Wasser und Snacks, nicht mehr als 9 kg, besser weniger wiegen. Ihr bekommt von uns vor Ort noch die Verpflegung ausgeteilt. Jedes Gramm weniger lässt uns die Wanderungen noch mehr genießen.

An- und Abreise

Die An- und Abreise erfolgt individuell. Wir empfehlen die Anreise per Flug nach Tromsø Start: ca. 20:00 Uhr in Tromsø Ende: ca. 18:00 Uhr in Tromsø Alternativ: individuelle Anreise nach Tromsø oder Kilpisjärvi z.B. per Flug oder Zug nach Narvik oder Rovaniemi. Abreise auch über Flughafen in Bardufoss möglich, wir beraten dich gern.

 

Start: ca. 20:00 Uhr in Tromsø

Ende: ca. 18:00 Uhr in Tromsø (je nach der frühesten Abflugzeit der Teilnehmer)

Reiseversicherung

Eine Reiserücktrittversicherung könnt Ihr über unser Partnerreisebüro abschließen. Wir vermitteln Euch dies gerne.

Manche Kreditkarten beinhalten ebenfalls eine Reiserücktrittversicherung. Prüft das bitte individuell für Euch.

Es empfiehlt sich in jedem Fall eine Bergrettungsversicherung. Diese hat man im Normalfall bei den folgenden Mitgliedschaften: Alpenverein / ADAC Plus / Mastercard Gold. Prüft das bitte nochmals für Euch.

Visabestimmungen & Währung

Die Währung in Schweden ist die Schwedische Krone. Bezahlt wird zu 99% per Kreditkarte. Daher ist es nicht nötig vorher Bargeld zu tauschen.


Da wir uns in der EU bewegen gelten keine besonderen Visabestimmungen.


https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/schwedennode/schwedensicherheit/210708?view=

Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht?

Dann ist eine Durchführung dennoch möglich, wenn du bereit bist, einen Aufpreis zu zahlen.

Bei 2 - 3 Teilnehmern: 400€ p.P.

enthaltene Leistungen

  • Alle Transfers vor Ort
  • CO2-Kompensation Eurer Flüge
  • Dein Guide: Mark
  • Gasthäuser/Pensionen
  • Halbpension in den Unterkünften
  • Hotels
  • inkl. Gemeinsames Campingequipment
  • Selbstversorgerhütten
  • Vollverpflegung on Tour

nicht inbegriffen

  • Eigenanreise
  • Getränke, Snacks, Lunchpakete
  • Sonstige Ausgaben & Trinkgelder

Anspruch

  • |D| Anspruchsvolle Tour

Deine Vorteile bei uns

  • maximal 8 Gäste pro Gruppe
  • Durchführung ab der 2. Buchung möglich!
  • Jetzt Buchen - keine Anzahlung
  • faire bezahlte und diplomierte Guides
  • hochwertiges Leihequipment inkl.

Hast Du einen Wunsch?

Kundenstimmen

Tourensuche
Consent Management Platform von Real Cookie Banner